Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 15
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-21%
Lieferbar
-15%
Lieferbar
-14%
Lieferbar
Azur-Buntbarsch - Copadichromis azureus
9,99* Alter Preis: 11,60 €
-12%
Lieferbar
Blauer Labidochromis - Labidochromis sp. "Hongi"
29,90* Alter Preis: 33,80 €
-21%
Lieferbar
Lieferbar
Lilien Maulbrüter - Maylandia lombardoi
ab 19,99* Alter Preis: 12,60 €
-9%
Lieferbar
Azurcichlide "Eisberg" - Sciaenochromis fryeri
ab 22,99* Alter Preis: 25,30 €
-21%
Lieferbar
Malawibarsch Schwefelkopf - Sciaenochromis spec.
ab 19,99* Alter Preis: 25,30 €
Lieferbar
Kaiserbuntbarsch "Fire Fish Albino" - Aulonocara spec.
ab 29,99* Alter Preis: 28,80 €
-21%
Lieferbar
Lieferbar
Aulonocara "eureka" - Aulonocara jacobfreibergii
ab 25,99* Alter Preis: 25,30 €
Lieferbar
Aulonocara "benga" - Aulonocara spec.
ab 25,99* Alter Preis: 25,30 €
1 von 15

Cichliden aus Ostafrika fürs Aquarium kaufen

Ostafrikanische Cichliden kommen meist aus dem Tanganjikasee und dem Malawisee, also den Seen des ostafrikanischen Grabenbruchs. Tanganjikabuntbarsche und Malawibuntbarsche sind schon lange in der Aquaristik bekannt, beliebt und weit verbreitet. Die Cichliden bezaubern uns immer noch durch ihre wunderschönen intensiven Farben und ihre lebhafte Art. Sie sehen fast wie Meerwasserfische aus! Das macht Cichlidenaquarien mit Buntbarschen aus Ostafrika zu tollen Hinguckern.

Buntbarsche aus dem Tanganjikasee

Der Tanganjikasee ist als zweitgrößter See der Welt bekannt. Hier findet man unglaublich viele verschiedene Arten und Standortvarianten von Fischen. Die meisten Fische im Tanganjikasee sind Buntbarsche oder Cichliden. Die Biotope, in denen die Zierfische leben, unterscheiden sich sehr stark voneinander. Im Aquarium kannst du die meisten ziemlich naturgetreu nachbilden. Die Tanganjika Cichliden unterscheiden sich teils auch stark von der Fressweise her, deshalb kannst du nicht unbedingt jeden Buntbarsch aus dem Tanganjikasee mit jeder anderen Cichlidenart vergesellschaften.

Ostafrikanische Cichliden aus dem Tanganjika See vergesellschaften

Du solltest beim Besatz deines Tanganjika Aquariums darauf achten, dass du nur Cichliden miteinander hältst, die von den Biotopen her zueinander passen. Auch passen die großen, robusten Arten nicht gut zu den feinen, zierlichen und eher empfindlichen Tanganjika Buntbarschen: Tanganjika Buntbarsche zeigen sich in der Regel als sehr territorial! Sie verteidigen ihre Reviere durchaus robust.

Achte darauf, dass du nur Tanganjika Buntbarsche einer einzigen Unterart oder Standortvariante ins Aquarium setzt. So gehst du unerwünschten Hybriden und Mixen aus dem Weg. Fleischfresser und Jäger werden am besten mit Fleischfressern und Jägern gehalten, Pflanzenfresser mit Pflanzenfressern. Revierbildende, territoriale Cichliden aus dem Tanganjikasee in Ostafrika müssen unbedingt in ausreichend großen Aquarien gehalten werden - nur dann kann eine Vergesellschaftung überhaupt funktionieren. Im Zweifel entscheide dich bitte eher für ein Artbecken!

Gut passen beispielsweise im Freiwasser lebende Cichliden zu eher am Boden orientierten Fischarten. Je größer dein Buntbarsch Aquarium ist, desto mehr unterschiedliche Arten von Tanganjika Cichliden kannst du darin halten. Keineswegs solltest du aber der Verlockung nachgeben, einen bunten, wild gemischten Mix an Tanganjika Cichliden zu halten - zwei gelbe, ein roter, drei blaue - das geht zu Lasten der Fische, stresst sie und ist nicht tiergerecht! In größeren Aquarien ist es besser, die Arten, die du bereits pflegst, nochmal aufzustocken, wenn das Becken zu leer sein sollte.

Habitate im Tanganjika See

Es gibt im Tanganjikasee unterschiedliche Zonen, in denen bestimmte Cichlidenarten vorkommen:

  • Sandzone oder Bodenzone
  • Geröllzone, auch Kieselzone oder Bruchsteinzone
  • Felszone
  • Freiwasserzone

Wasserwerte für ein Aquarium mit ostafrikanischen Tanganjikasee Cichliden

Das Wasser in deinem Tanganjikasee Aquarium sollte möglichst sauber sein, ein guter Filter ist daher sinnvoll und notwendig. Das Wasser im See ist sehr sauber und schadstoffarm, daran sind die Fische angepasst. Sie reagieren sehr empfindlich auf belastetes Wasser. Die Wassertemperatur sollte 23-26 °C betragen, der pH-Wert ca. 8-9 und die Karbonathärte etwa 14 bis maximal 22 °dKH. Die Gesamthärte kannst du eher vernachlässigen. Weder Nitrit noch Ammonium sollten im Wasser nachweisbar sein, der Nitratwert 10 mg/l tunlichst nicht überschreiten. Weil die Buntbarsche Pflanzen fressen, können Tanganjika Aquarien nicht bepflanzt werden. Pflanzen als natürliche Schadstoffzehrer fallen damit weg. Daher musst du das Filtermedium so wählen, dass es möglichst auch Nitrat aus dem Wasser filtert, und den Filter ausreichend groß dimensionieren.

Ostafrikanische Cichliden aus dem Tanganjikasee im Aquarium

Die Einrichtung des Buntbarschaquariums sollte den Cichliden senkrechte Spalten und horizontale Höhlen bieten, sodass sie ihre Reviere abgrenzen und sich verstecken können. Je nach den gepflegten Arten wählst du mehr Aufbauten oder mehr freien Schwimmraum. Als Bodengrund wählst du am besten Sand, den die Fische gut durchkauen können. Am Boden brütende Arten brauchen möglichst große freie Sandflächen, in denen sie ihre Nester anlegen können.

Das Licht über dem Tanganjika Aquarium

Viele Tanganjika Cichliden bewohnen eher tiefe Zonen im See und mögen daher kein starkes Licht. Eine gedämpfte Aquarienbeleuchtung reicht daher über einem Cichliden Aquarium locker aus - Pflanzen gibt es hier ja ohnehin nicht.

Tanganjika Cichliden artgerecht füttern

Die Futterwahl für deine Tanganjika Cichliden richtet sich danach, ob du Pflanzenfresser oder Fleischfresser pflegst. Für Fleischfresser ist unser NatureHolic Cichfeed optimal. Es wird auch von größeren Fischen sehr gut gefressen. Frostfutter und Lebendfutter ergänzen den Speisezettel. Pflanzenfresser aus dem Tanganjikasee sind im Aquarium mit einem auf Pflanzen basierenden Futter mit einem geringeren Fleischgehalt gut bedient. Im See fressen die Pflanzenfresser unter den Tanganjika Cichliden nämlich nicht nur Algen oder Pflanzen, sondern auch die darin lebenden Mikroorganismen und Kleinkrebse.

Cichliden aus dem Malawisee

Der Malawisee liegt ebenfalls im ostafrikanischen Grabenbruch. Er ist der drittgrößte See der Region. Im Malawisee haben wir ziemlich weiches, sauberes und sehr klares Wasser mit einem hohen pH-Wert. Stellenweise gibt es dort sehr dichte Vallisnerien Bestände. Im Malawi See leben viele tropische Buntbarsche: 600 Arten sind bekannt, und es gibt wohl nochmals etwa gleich viele bisher noch unbeschriebene Arten im See. Bei den Malawis haben wir teilweise sehr stark unterschiedliche Standortvarianten und Zuchtformen in der Aquaristik. Malawi Cichliden sind weniger territorial wie die Buntbarsche aus dem Tanganjikasee, bilden aber trotzdem Reviere, die teils vehement verteidigt werden. Im Malawisee gibt es viele unterschiedliche Biotope und entsprechend daran angepasste Buntbarsch Arten.

Vergesellschaftung von ostafrikanischen Malawi Buntbarschen

Malawi Buntbarsche für ein Ostafrika Gesellschaftsaquarium wählst du nach Art der Biotope aus. Cichliden aus ähnlichen Biotopen im Malawisee kannst du gut zusammen halten. Robuste, große Arten passen nicht zu zierlichen und empfindlichen Cichliden. Vermeide Mixe verschiedener Standortvarianten oder Unterarten einer Art, damit es keine unerwünschten Vermischungen gibt. Wie bei den Tanganjika Cichliden gilt - Jäger zu Jäger, Pflanzenfresser zu Pflanzenfresser macht die Fütterung deiner Cichliden deutlich einfacher. Revierbildende, territoriale Malawibarsche brauchen ein großes Aquarium, das gut mit Lochgestein strukturiert ist. Im Zweifel - gib einem Artbecken Vorrang!

Im Malawisee haben wir die Gruppe der sogenannten Mbunas. Sie sind Felsbewohner, die recht territorial auftreten können, und sie ernähren sich von Aufwuchs. Du kannst mehrere Mbuna Arten im Aquarium halten. Nicht Mbunas (Non-Mbuna) und Mbunas werden dagegen besser nicht gemischt.

Grundsätzlich gilt: Wenn das Aquarium groß und gut strukturiert ist, verträgt es mehr unterschiedliche Arten von Malawi Cichliden. Achte dabei jedoch trotzdem immer auf die Mindestbesatz-Größe und mische nicht lauter Einzelfische verschiedener Arten. Die sogenannte Blumenstraußaquaristik (zwei grüne, ein gelber, drei blaue) ist nichts für ein Malawi Aquarium! Bei Stress können Malawibarsche anfällig für Krankheiten werden.

Habitate im Malawi See

Wir haben im Malawisee mehr oder weniger gut voneinander abgegrenzt drei verschiedene Zonen, in denen Gemeinschaften von bestimmten Cichliden leben. Sie kannst du im Malawi Aquarium gut nachgestalten:

  • Sandzone oder Freiwasserzone
  • Geröllzone oder Kieselzone, auch Bruchsteinzone
  • Felszone

Wasserwerte für ein Aquarium mit ostafrikanischen Malawi Cichliden

Zwar sind die Malawis nicht ganz so empfindlich wie die Cichliden aus dem Tanganjikasee, aber dennoch sollte auch das Wasser im Malawibecken möglichst unbelastet sein. Ohne guten Filter geht es nicht. Da auch im Malawi Aquarium so gut wie keine oder nur extrem robuste, langsam wachsende Pflanzen gezogen werden können, muss der Filter den Job der biologischen Wasserklärung erledigen und auch Nitrat reduzieren können. Ein entsprechendes Filtermedium hilft dabei.

Die Wassertemperatur im Malawi Aquarium sollte 23-28 °C betragen. Der pH-Wert liegt optimalerweise bei 7,5-8,5, der Leitwert bei 200-600 mS und die Karbonathärte bei 5 bis 7 °dKH - wie es auch den natürlichen Wasserwerten im Habitat im Malawisee in Ostafrika entspricht. Nitrit und Ammonium sollten beide im Malawiaquarium nicht nachweisbar sein.

Ostafrikanische Cichliden aus dem Malawisee im Aquarium

Das Malawi Aquarium richtest du ganz nach den Vorlieben der Buntbarsche ein, die du halten möchtest. Cichliden aus der Sandzone oder aus der Freiwasserzone brauchen mehr Schwimmraum und größere Sandflächen, aber auch Spalten und Höhlen als Verstecke. Lochgestein liefert hier ideale Strukturen. Cichliden aus der Geröllzone brauchen dagegen weniger Schwimmraum, aber viel Struktur in ihrem Aquarium. Die Mbuna aus der Felszone weiden die Oberflächen der Aquarienfelsen ab; dabei fressen sie Algenaufwuchs und Biofilme, und sie mögen Felsspalten zum Verstecken.

Der Bodengrund im Malawi Aquarium sollte aus wasserneutralem Sand bestehen, den die Fische durchkauen können.

Ein Malawi Aquarium sollte nur mit sehr robusten, barschfesten Pflanzen wie Anubias begrünt werden; alles andere wird gefressen.

Das Licht über dem Malawi Aquarium

Gedämpftes Licht reicht für die Pflege von Fischen aus dem Malawisee locker aus, weil man in einem solchen Aquarium ohnehin keine anspruchsvollen Pflanzen pflegen kann.<(ü>

Malawi Cichliden artgerecht füttern

Je nachdem, ob du in deinem Malawi Aquarium Pflanzen fressende oder Fleisch fressende Buntbarsche hältst, wählst du das Futter. Für die karnivoren Malawi Cichliden ist unser NatureHolic Cichfeed ideal. Auch die größeren Arten unter den Malawibuntbarschen fressen es sehr gerne. Frostfutter und Lebendfutter passender Größe bilden hierzu für deine Aquarienfische eine willkommene Abwechslung. Die Pflanzenfresser unter den Malawis brauchen ein Futter auf pflanzlicher Basis mit einem geringen Gehalt an tierischem Protein. In der Natur nehmen sie zusammen mit dem Aufwuchs und den Algen, die sie mit ihrem Maul von den Felsen schaben, auch eiweißreiche Mikroorganismen und Kleinkrebse auf. Du kannst ihre tägliche Kost daher ab und an auch mit etwas Frostfutter oder Lebendfutter oder mit dem NatureHolic Cichfeed um die notwendigen tierischen Proteine ergänzen.

Zuletzt angesehen